Zoom

Dr. Serong, Fußspezialist der Sportklinik Duisburg zeigt die typischen Krankheitsbildern des Fußes

Liebe Patientin, lieber Patient,

die nachfolgenden „Short Facts“ zu einigen typischen Krankheitsbildern des Fußes sollen diese in kurzer und prägnanter Form darstellen. Es soll Ihnen hiermit ein Überblick über mögliche Beschwerden und deren Ursache gegeben werden. Auf Grund der stark verkürzten Darstellung kann natürlich kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben werden; auch lässt sich hieraus nicht ableiten, welches Krankheitsbild ggf. auf Sie im speziellen zutrifft. Sehr gerne begrüße ich Sie in meiner Sprechstunde, um Ihren Fall individuell und mit Ihnen gemeinsam zu besprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Sebastian Serong

  • Short Facts – Kleinzehendeformitäten

     

    Short Facts – Kleinzehendeformitäten

    Was ist das?
    Fehlstellungen der Zehen 2-5, typischerweise als Hammer- und Krallenzehen oder als „Schneiderballen“

    Woher kommt es?
    Oftmals durch Veränderungen der Fußform und der Gewölbearchitektur, durch Bedrängungen durch andere Zehen, falsches Schuhwerk oder Überlängen

    Welche Beschwerden?
    Primär finden sich Druckbeschwerden mit chronischer Schwielenbildung und Problemen bei der Schuhversorgung, auch Schmerzen der betroffenen Zehen treten auf

    Was tun?
    Anpassungen des Schuhwerks, Einlagen und Abpolsterungen können helfen, bei Therapieversagen oder ausgeprägten Fehlstellungen empfiehlt sich ein operativer Eingriff

    Wussten Sie schon?
    Der „Schneiderballen“ des 5. Zehs entspricht dem Hallux Valgus des Großzehs

  • Short Facts - Hallux Valgus

     

    Short Facts - Hallux Valgus

    Was ist das?
    Die Fehlstellung des Großzehs nach außen mit Bedrängung der Kleinzehen

    Woher kommt es?
    Aus dem Zusammenspiel vieler Faktoren - oftmals familiäre Häufung, Schuhwerk nicht zwangsläufig beteiligt

    Welche Beschwerden?
    Druckstellen, Gelenkschmerzen, verändertes Abrollverhalten, Überlastung der Kleinzehen

    Was tun?
    Einlagen und Zügelungen sind versuchsweise möglich, langfristige Stellungskorrektur in der Regel nur durch Operation möglich

    Wussten Sie schon?
    Der Hallux Valgus ist die häufigste Vorfußdeformität, Frauen sind häufiger betroffen als Männer

     

  • Short Facts – Achillessehnenbeschwerden

     

    Short Facts – Achillessehnenbeschwerden

    Was ist das?
    Vielschichtiges Krankheitsbild mit Schmerzen über der Achillessehne oder über dem Sehnenansatz

    Woher kommt es?
    Chronische Überlastungen, Sportverletzungen, knöcherne Fehlstellungen aber auch Stoffwechselerkrankungen als mögliche Ursache

    Welche Beschwerden?
    Sehnenschmerz, Verdickungen, lokale Entzündungen – auch Sehnenriss möglich

    Was tun?
    Frühzeitiges Erkennen der Ursache - dann meist gute Erfolge durch diverse nichtoperative Therapieverfahren, bei Therapieversagen oder fortgeschrittener Schädigung bzw. Sehnenriss operative Therapie mitunter notwendig

    Wussten Sie schon?
    Die Achillessehne ist die dickste Sehne des menschlichen Körpers und kann bis zu einer Tonne Gewicht aushalten

  • Short Facts – Instabilitäten

     

    Short Facts – Instabilitäten

    Was ist das?
    Unzureichende Gelenkstabilisierung durch geschädigten Kapsel- & Bandapparat, typischerweise am Oberen Sprunggelenk

    Woher kommt es?
    Oftmals durch ein schweres Umknickereignis (z.B. beim Sport) & unzureichende Ruhigstellung / Spontanheilung im Anschluss

    Welche Beschwerden?
    Unsicherheitsgefühl beim Gehen und bei sportlichen Aktivitäten, wiederholten Umknicken im Alltag, Sprunggelenksschmerzen

    Was tun?
    Die Akuttherapie bevorzugt in der Regel nichtoperative Maßnahmen, die Verwendung von sprunggelenksstabilisierenden Hilfsmitteln und Physiotherapie im Verlauf, bei chronischen Instabilitäten sind operative Maßnahmen meist zu empfehlen

    Wussten Sie schon?
    Ca. 20% der Patienten mit akuter Bandverletzung am Sprunggelenk entwickeln eine chronische Instabilität im Verlauf

  • Short Facts – Knorpelschaden

     

    Short Facts – Knorpelschaden

    Was ist das?
    Schäden der knorpeligen Gelenkflächen, typischerweise am Oberen Sprunggelenk

    Woher kommt es?
    Durch akute Verletzungen, chronische Fehlstellungen oder Instabilitäten

    Welche Beschwerden?
    Sprunggelenksschmerzen, Gelenkschwellungen, „Knacken / Knirschen“, Gelenkblockaden

    Was tun?
    Therapie in Abhängigkeit von Defektstadium & -größe, Spontanheilung u.U. bei jungen Patienten & kleinen Defekten, sonst eher operative Verfahren empfohlen - meist per Arthroskopie („Schlüssellochchirurgie“)

    Wussten Sie schon?
    Die Knorpeldicke des Sprunggelenks beträgt nur ca. ein Drittel verglichen mit der des Kniegelenks

  • Short Facts – Sprunggelenksarthrose

     

     

    Short Facts – Sprunggelenksarthrose

    Was ist das?
    Der Verschleiß des Oberen und / oder Unteren Sprunggelenks

    Woher kommt es?
    Oftmals durch frühere Verletzungen oder Brüche, auch durch Fehlstellungen, Deformitäten oder Instabilitäten

    Welche Beschwerden?
    Belastungs- & Bewegungsabhängige Schmerzen des Rückfußes mit erschwertem Abrollverhalten und reduzierter Gehstrecke & -zeit

    Was tun?
    Stadien- und patientenabhängige Therapie; z.B. Injektionen, Abrollhilfen, orthopädische Schuhversorgung – langfristige Therapieerfolge jedoch meist nur durch Operation zu erzielen

    Wussten Sie schon?
    Im Gegensatz zur Hüft- oder Kniearthrose findet man bei der Arthrose des Sprunggelenks in ca. 80% der Fälle eine zu Grunde liegende Ursache 

  • Short Facts – Hallux Rigidus

     

    Short Facts – Hallux Rigidus

    Was ist das?
    Die Arthrose des Großzehengrundgelenks

    Woher kommt es?
    Vorangegangene Verletzungen & chronische Fehlstellungen möglich, jedoch lässt sich nicht immer eine Ursache finden

    Welche Beschwerden?
    Belastungs- & Bewegungsschmerz im Großzehengrundgelenk, erschwertes Abrollverhalten, chronische Druckstellen

    Was tun?
    Einlagenversorgung, Schuhanpassung & Beübung möglich, bei Beschwerdeverbleib operative Therapie empfohlen

    Wussten Sie schon?
    Auch bei fortgeschrittenen Arthrosen muss nicht zwangsläufig das Gelenk versteift werden

  • Short Facts – Knick-Plattfuß

    Short Facts – Knick-Plattfuß

    Was ist das?
    Die Aufhebung des normalen Fußlängsgewölbes und die Verlagerung des Fersenbeins nach außen

    Woher kommt es?
    Oftmals durch eine zunehmende Fehlfunktion der den Rückfuß stabilisierenden „Tibialis posterior“ Sehne aber auch durch Achsfehler, Übergewicht oder allgemeine Lockerheit des Kapsel-Bandapparates möglich

    Welche Beschwerden?
    Schmerzen im Sehnenverlauf und Schmerzen des Rückfußes, Überlastung des Fußinnenrandes, Einklemmung unterhalb des Außenknöchels

    Was tun?
    Stadienabhängige Therapie - Milde Formen oftmals gut mittels Einlagen-/ Schuhversorgung, Eigenbeübungen und antientzündlichen Maßnahmen therapierbar, bei Therapieversagen oder schweren Fehlstellungen sollte operiert werden

    Wussten Sie schon?
    Der flexible Knick-Plattfuß ist bei Kindern bis zum Alter von 6 Jahren ein natürliches Durchgangsstadium ohne Krankheitswert

  • 1

 

Suche:

Letzte News:

  • XTRA Aktion: Abo für Trainingspartner !

  • Fotoshooting mit Christian Weiß rund um die Sportklinik.

    Christian Weiß ( wiederholter Deutscher Meister Jazz und Modern Dance ), den

    Weiter
  • Dr. Serong, Fußspezialist der Sportklinik Duisburg zeigt die typischen Krankheitsbildern des Fußes

    Liebe Patientin, lieber Patient, die nachfolgenden „Short Facts“ zu einigen

    Weiter
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Wer ist online ?

Aktuell sind 161 Gäste und keine Mitglieder online