Text Size

Frau Yvonne Aden, Spezialistin für Handchirurgie verstärkt das Ärzteteam der Sportklinik

 

Die Fachärztin für Orthopädie/Unfallchirurgie ist überzeugt von dem Konzept der Sportklinik Duisburg und verstärkt das Team der Ärzte Roslawski, Denkhaus, Schuchardt und Neuhäuser. Als ausgewiesene Spezialistin für Handchirurgie wird sie vornehmlich diesen Bereich übernehmen und weiter ausbauen. Im Rahmen ihrer langjährigen Erfahrungen im Klinikum Krefeld und als Fachärztin im Lukaskrankenhaus Neuss unter der Führung der Chefärzte Herrn Dr. Hermichen und später Herrn Prof. Dr. Schädel-Höpfner, einem bekannten Handchirurgen und Mitglied im Beirat der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie, hat sie überdies reichlich Erfahrungen im Gebiet der Allgemein- und Visceralchirurgie und vor allem in der Unfallchirurgie/Traumatologie sammeln können und stellt somit für die Sportklinik auch eine fachliche Bereicherung dar.

Vita Yvonne Aden - Spezialistin für Handchirurgie im PDF Format:

Vita Yvonne Aden

Zehn Jahre Ausbildungsoffensive der Techniker Krankenkasse (TK)

"Der Geburtstag wurde im Haus der Unternehmer in Duisburg am Montag gebührend gefeiert.

Wie bei vielen Veranstaltungen setzte die TK auch hier auf Sportgrößen, die den jungen Erwachsenen auf ihrem Weg in den Beruf als Vorbild dienen sollen. Zu Gast waren unter anderem der dreifache Olympiasieger Dr. Michael „Albatros“ Groß und Fußball-Nationalspieler Karim Bellarabi von Bayer 04 Leverkusen.

Seit die TK die Ausbildungsoffensive vor zehn Jahren ins Leben gerufen hat, hat sich einiges verändert. Gab es damals vor allem das Problem des gegenseitigen Aufeinanderzukommens, so stehen die Berufseinsteiger heute vor einer riesigen Angebots-Flut, durch die sie sich erst einmal durchkämpfen müssen. Damit sie sich auf dem Weg durch den Job-Dschungel nicht verlaufen, wollen er und sein Team die jungen Erwachsenen an die Hand nehmen und sie begleiten. Zur Unterstützung suchen sie sich Prominente aus Sport und Politik, deren Erfahrungsberichte und Ratschläge die Jugendlichen zusätzlich motivieren."

(Text: Kristina Steffens|Bild:Manfred Schneider|Ganzen Artikel lesen: http://www.reviersport.de/

Ausserdem zu Gast: Dr. Lothar Roslawski von der Sportklinik-Duisburg.

Bildergalerie:

 

Video zur Veranstaltung:

Zehn Jahre Ausbildungsoffensive der Techniker Krankenkasse (TK)

 

Pressespiegel / Weitere Informationen zur Veranstaltung in PDF:

10 Jahre TK-Ausbildungsoffensive / Reviersport

10 Jahre TK-Ausbildungsoffensive / Rheinische Post

10 Jahre TK-Ausbildungsoffensive / Der Westen

 

Nachgefragt bei Dr. Lothar Roslawski (Sportmediziner) Erreichbare Ziele setzen „Gesund und motiviert in die Zukunft“ –

 

Wie geht das am besten?

Motivation bedeutet, sich selbst Ziele zu setzen. Die Ziele sollten Freude
bereiten, das eigene Bedürfnis befriedigen. Man sollte sich im Klaren über
seine eigenen Ziele werden und dafür sorgen, dass sie erreichbar sind. Wenn
man die erreichbaren Ziele jeden Morgen vor Augen hat, sollte man Freude
und Kraft tanken, diesen jeden Tag einen Schritt näher zu kommen, um
sich abends zufrieden zurücklehnen zu können. Diese Zufriedenheit hält
gesund, der Lebensantrieb agil.

Warum ist Sport so wichtig, um gesund zu bleiben?

Körper und Geist gehören zusammen.
Hat mein Geist Ärger, bekomme ich Bauchschmerzen. Hat mein Geist
Freude, werde ich seltener krank. Geht es meinem Körper gut, wirkt sich das
ebenso auf meinen Geist, meine Emotionen, meine Motivation aus. Sport in angemessenem
Maße gibt dem Körper, dem Bewegungsapparat und dem Herz-Kreislaufsystem Kraft. Hiervon
partizipiert dann auch das Gehirn.

Wie gut kann man durch Sport wirklich vom Alltag abschalten?

Die Dosis und der Zeitpunkt der körperlichen Belastungen durch Sport
sind dafür maßgeblich. Ich muss aber zunächst die Bereitschaft haben,
abschalten zu wollen. Dann hilft es, wenn der Bewegungsapparat aktiviert
wird. Es folgt eine hormonelle Umstellung mit Aufnahme sportlicher Tätigkeit,
die dafür sorgt, dass auch das Gehirn,  die Gedanken in andere Bahnen
gelenkt werden. Das funktioniert sehr gut. Ist es nicht die sportliche Betätigung
selbst, kann es das Umfeld sein, die Mannschaftskameraden oder die
herrliche Umgebung beim Skilanglauf, Laufsport, auf dem Wasser.

Auszug aus der RevierSport | Nr. 40 | 2015 als PDF ua. mit dem Artikel "Nachgefragt bei Dr. Lothar Roslawski"

Ernährungsberatung und Training in einem Kurs.

 

Wir helfen mit den guten Vorsätzen! Und das mit Hilfe der Krankenkasse….

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer zur Infoveranstaltung am 21. Januar im Seminarraum der Sportklinik!

 

Suche:

Letzte News:

  • Neue Termine Präventionskurse

    Hier die neuen Termine für die kommenden Präventionskurse: Rücken Fit

    Weiter
  • Wir trauern mit Wolfgang und Magdalena Rausch um ihren Sohn Michael

    Die ganze Sportklinik nimmt Anteil an dem schweren Verlust des

    Weiter
  • Der neue Kursplan ist online

    Der neue Kursplan zu unseren Gesundheitskursen ist online: Kursplan

    Weiter
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Wer ist online ?

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Meistgelesen:

Login Form